Monday, November 28, 2016

Insiderwitze

Ich mag Insiderwitze nicht besonders. Ich finde meistens, dass wenn und wann ich sie verstehe, die Muehe sehr viel groesser war als die Lustigkeit des Witzes. Ich mag Clicqes nicht sehr. Nein, eigentlich, ich mag sie ueberhaupt nicht. Ich habe sie nie vermocht, nicht in High School, nicht jetzt and auch nie in den 40 Jahren inzwischen. (Und natuerlich werden viele Cliquemitglieder mir das gar nicht glauben und einen Fall von sauren Trauben nennen. Natuerlich.) Und ich frage mich vergebens, wieso ich dann und wann in Cliques engeladen worden bin, wo es manchmal von Insiderwitzen wimmelt, und es gibt gar keinen Grund warum ich diese Witze verstehen sollte, und wann und wenn ich mir die Muehe mache es war die Muehe nicht wert, und ich verlasse noch eine clique und vermisse sie nicht. (Gehoert es meistens zu Cliques, dass sie einigen Mitglieder haben, die die Witze verpassen? Macht das fuer sie die Witze noch lustiger? Wenn dem so ist, macht es mir Cliques noch weniger verlockend.)

Ich schreibe fuer die Oeffentlichkeit. Ich lese und diskutiere am gernsten als Mitglied einer Oeffentlichkeit.

Aber gerade ist mir eingefallen, dass ich unversehens in noch eine Clique eingeraten bin, und die Leute da lachen sich schief ueber etwas, worueber ich unneugierig werde. Einer da sieht Nachbars Katzen bei sich. Und alle finden es -- finden etwas -- enorm lustig and lachen darueber and sagen Dinger die niemand sonst verstehen wuerde.

Und ich war im Begriff, zu sagen, dass ich da moeglicherweise etwas verpasst haeete. Zu fragen, ob dass Ueberraschende und Unerklaerliche da war, dass Nachbars Katzen bei ihm waren. Ob er moeglicherweise die Wohnungstuer offenstehengelassen habe. Oder vielleicht ein Fenster. Oder ob er vielleicht eigentlich seit einer Weile zusammen mit Nachbar und Nachbars Katzen zusammenleben, aber von Amnesie leiden.

Dann fragte ich mich, ob dass alles vielleicht gar zu persoenliche Fragen waeren, besonders die letzte.

Dann fiel mir ein, dass alles da mir so mysterioes ist, weil ich unversehens ich noch eine Clique hineingestolpert bin.

Fuer mich ist die Welt schon mysterioes genug, wenn alle sich aufrichtig anstrengen, alles so klar zu erklaeren wie es nur geht -- was, mir nach, nich oft genug passiert. (Einige Leute aber sind gar voll von Wissen und brennen mit der Leidenschaft zu erklaeren, tun es vollziet, tun wenig sonst. Die besten Wissenschaeftler und Historiker und Philosophen sind so und waren immer alle genau so, und auch nicht wenig von den groessten Kuenstlern. Eine der Verwandtschaften der Groessen in verschiedenen Bereichen des Lebens. Ein Fernsehprogram oder Buch zu einem historisches Thema mit "Geheimnisse" in seinem Titel ist fast sicher gar kein richtiges Werk von Historikern, und schon gar nicht von den besten Historikern, die davon brennen, Dir mitzuteilen, nicht nur dass dem so und so war, aber auch, dass Fachleute es alles zeit Anno so und so wissen. Nichts mit Geheimnisse also. Im Gegenteil.) Fuer mich mangelt es auch in den besten moeglichen Umstaenden nicht an Mysterioeses. Echt Mysterioeses gibt es haufenweise. Ich fuehle keinen Bedarf an gekuensteltes. Nichts fuer ungut.

"And I'm done, done, on to the next one, done, done, on to the next one, done, done, on to the next one..."

No comments:

Post a Comment