Tuesday, November 1, 2016

Mein Beieild, Deutschland: Auch Ihr Habt Jetzt New Atheists

Ich sehe einen Link nach der Jungen Welt: Leute wollen Lutherstrassen umbennen, weil Luther war ein Juden- und Frauenhasser.

Jein: war er. Ich bin gar kein Fan von Luther.

Aber wieviele Strassennamen muesste man aendern wenn Judenhass und Frauenhass als Grund dazu ausreichte? Wieviele beruehmten europaeischen Maenner der letzten 2000 Jahren waren NICHT sexistisch und antisemitisch?

Ja, es ist gut, wenn man sich an die haesslichen Seiten Luthers erinnert. Und Juden- und Frauenhass war nur zwei von gar vielen haesslichen Seiten von diesem duenkelhaften, kruden spaetmittelaelterlichen Monch, dem das Christentum seiner Zeit gar nicht christlich genug war. Waere noch besser, wenn man, zb, sich auch erinnern wuerde, wie weitverbreitet solches wie Judenhass und Frauenhass zu Luthers Zeit waren. (Obwohl der damalige Vatikan, gegen den Luther wetterte und wuetete, mE sehr viel weniger haesslich als Luther war. Dieser Vatikan unter Leo X und anderen Paepsten war einer der Hauptmotoren der Renaissance.)

Aha: ich habe auf dem Link geklickt: Atheisten ­fordern[...] Auch ich bin ein Atheist. Gar viele von uns sind Atheisten. Aber Gott sei dank (regt Euch ab, es ist bloss eine Redensart) sind nicht alle von uns solche Atheisten von Beruf, die sich so sehr ueber Geschichtliches aufregen und dabei so herzlich wenig Geschichte kennen. Pfui Teufel! (Redensart!) Hier in den US wollen sie die Zehn Gebote aus oeffentlichen Raeumen bannen, und sie verlangen, dass Islam "seine Reformation endlich haben." Dort in D, wo es unmoeglich ist, so wenig ueber die Reformation zu wissen als dass mein einen islamischen Luther herbeiwuenschen koennte, wollen sie Lutherstrassen wegschaffen. Nutzlose Narren hier wie dort.

Schopenhauer, Twain, Nietzsche, Russell und Sartre, um einige zu nennen, waren Atheisten, aber sie waren auch vieles mehr.

Schopenhauer war leider sexistisch und antisemitisch, aber er war auch vieles mehr. Nietzsche uebernahm Schopenhauers Sexismus, ueberwand aber seinen Antisemitismus, und tat noch vieles mehr. Aber diese Grauzonen in Menschen erkennen und diskutieren, das viele Trotzdem und Sovielalsauch in auch den Besten unter uns, solche Subtilitaet war nicht nach Luthers Geschmack, und sie ist gar nicht eine Eigenschaft der Atheisten, die jetzt verlangen, dass Lutherstrassen umbenannt werden, weil keinen sinnvolleren Gebrauch ihrer Zeit ihnen einfaellt.

No comments:

Post a Comment