Monday, October 3, 2016

Schopenhauer

Neben einigen kleinen Neurosen hatte Schopenhauer zwei ganz grosse Makel: er war sexist und antisemitisch. Nietzsche, Schopenhauer-Schuler zum groesseren Teil als er zugab, ueberwand ganz frueh den Antisemitismus und uebernahm leider den dummen Sexismus.

(Und ueber Hegel hatte Schopenhauer schlicht recht.)

Von seinen zwei ganz ernsthaften Dummheiten abgesehen ist Schopenhauer ganz grosse Klasse. Ich besitze seit langen die saemtlichen waehrend seinem Leben veroeffentlichten Werken


und empfehle sie herzlichst. Ueber diejenigen Sachen aus seinem Nachlass, die veroeffentlicht geworden sein, weiss ich wenig. Meine Erfahrung mit Unveroeffentliches, mit eineigen Ausnahmen, ist nicht so sehr enttaeuschend gewesen, als dass es mir immer wieder Respekt vor dem Urteil der verstorbenen Schriftsteller einfloesst: das heisst: immer wieder ist meine Reaktion; "Sie oder er hatte Recht: dies war noch nicht fertig. Dies war noch nicht druckreif. Schade, dass dies veroeffentlicht wurde."

Was in Schopenhauers (von ihm selbst veroeffentlichten) Werken so grosse Klasse ist? Er kennt sich in seinem Gegenstand, den Schriften der Philosophen von den Vorsokratikern bis zu seiner eigenen Zeit, gruendlich aus, hat von ihnen allen gelernt, auch von den schieren Eseln wir Hegel, und hat die Fruechte dieser immensen Lektuere in eine eigene kohaerente und elegant auseinandergesetzten Weltbild gefasst. Ueber fast allem in seiner und frueheren Zeiten bis zurueck ins antike Griechenland hat er etwas Gescheites zu sagen -- das heisst, fast allem ausser Frauen und Juden. Sobald von den einen oder den anderen die Rede ist, wird Schopenhauer ploetzlich ganz dumm. Gluecklicherweise ist bei ihm eher selten die Reden von ihnen.

No comments:

Post a Comment